Kreative Werbung für Selbstständige

Erfolgreiche Werbung benötigt ein klares Marketingkonzept, welches sich an der Zielgruppe orientiert. Ein solches Konzept wäre auch für kleine Unternehmen unverzichtbar. Doch in der Praxis ist es meist so, dass eine Werbeaktion gestartet wird – und zwar gänzlich ohne Planung.

Es werden einfach Flyer in großer Stückzahl gedruckt und unter die Leute gebracht oder für viel Geld ein paar Anzeigen geschaltet. Doch bereits nach kurzer Zeit ist die Aufmerksamkeit der Kunden wieder verflogen.

Es gibt jedoch auch mit einem kleineren Werbebudget Strategien, die zum Erfolg führen.

 

 

Zum Erfolg mit Printwerbung

 

Als Printwerbung wird jede Werbeform bezeichnet, die auf Papier gedruckt wird. Dazu gehören Anzeigen in Wochen- oder Tageszeitungen, Fachzeitschriften und Magazinen sowie Druck-Erzeugnisse wie Plakate, Flyer, Broschüren und Visitenkarten.

 

Viele Verbraucher sehen Printmedien als vertrauenswürdige Informationsquelle an. Insbesondere ältere Zielgruppen kann man durch Printanzeigen und Prospekte mobilisieren. Allerdings ist diese Art der Werbung natürlich sehr kostspielig. Je attraktiver die Werbefläche, desto teurer ist die Anzeige. Ebenfalls sind die Streuverluste sehr hoch, da viele Leser erreicht werden, die kein Interesse an dem beworbenen Produkt oder keine Kaufabsicht haben.

 

Erfolgreiches Marketing mit Werbeartikeln

 

Unter dem Begriff Werbeartikel werden Gegenstände und Produkte verstanden, die meist mit einer Botschaft oder einem Firmenlogo versehen sind, und zu Werbezwecken gezielt an eine Marketingzielgruppe kostenlos vergeben werden. Werbegeschenke sind ein interessantes Instrument des Marketings, da sie von den Konsumenten gerne angenommen werden. Hat das Werbemittel auch noch gleichzeitig einen hohen Nutzen, wird es dauerhaft eingesetzt.

 

Dadurch gibt es keinen Erinnerungsverlust, wie dies beispielsweise bei Printwerbung oder TV-Werbung der Fall sein kann. Ebenfalls ist die Werbung nicht einfach abschaltbar, da der Werbeartikel untrennbar mit der Botschaft verbunden ist.

 

Fast jedes Produkt ist auch als Werbemittel nutzbar. Bekannte Beispiele sind Schlüsselanhänger, Kugelschreiber, Feuerzeuge, Tassen und Kalender, aber auch bedruckte Sonnenschirme und USB-Sticks oder USB-Mäuse. Je nach Zielgruppe wird ein passendes Produkt für die Kampagne gewählt und mit einer entsprechenden Werbebotschaft versehen. Dadurch werden die Werbemittel akzeptiert und der Kunde freut sich über das Geschenk.

 

Werbeartikel sind um ein Vielfaches effizienter als Printwerbung und Streuverluste bleiben nahezu aus. Gefällt das Produkt dem Beschenkten, wird er es dementsprechend häufig nutzen und lange behalten. Dadurch wird die Werbebotschaft vom Konsumenten stetig aufgenommen.

 

Zu den Bestsellern von Werbemitteln zählen bestickte Polohemden, Baseballcaps sowie bedruckte T-Shirts. Textilien mit Werbung haben gleichzeitig den Vorteil, dass die Botschaft des Unternehmens gut sichtbar und offen getragen wird.

 

Online- und Printwerbung

 

Gerade Neugründer setzen gerne auf Werbung im Internet. Dank Google AdWords kommt häufig das World Wide Web zum Platzieren von Anzeigen zum Einsatz. Ein großer Vorteil der Onlinewerbung zur Printwerbung ist bei dem oben genannten Tool die Auswahl einer genauen Zielgruppe. Durch eine exakte Platzierung nach vorgegebenen Keywords werden ausschließlich die Verbraucher erreicht, die nach einer bestimmten Dienstleistung oder nach einem bestimmten Produkt suchen. In den meisten Fällen steht auch bereits eine feste Kaufabsicht dahinter.

 

Aufgrund der Möglichkeit, ein festes Werbebudget einzuplanen, besteht eine gute Kostenkontrolle. Sobald über eine bestimmte Anzahl von Klicks das Budget erreicht wurde, verschwindet die Online-Anzeige und es fallen keine weiteren Kosten an. Die Kampagnen können durch Klickverhalten auf Erfolg gemessen, analysiert und optimiert werden. Allerdings nutzen inzwischen viele Verbraucher in ihrem Browser Ad-ons als Werbeblocker.

 

Für welche der Werbeformen sich der Unternehmer letztendlich entscheidet, hängt stark von der Branche, dem Werbebudget und der Zielgruppe ab. Bei kleineren Werbebudgets sind oftmals Anzeigen im Internet die bessere Alternative. Denn hier kann der Erfolg genau gemessen und somit optimiert werden. Unternehmen, die einen starken regionalen Bezug haben, wie in etwa ein Bäcker oder Metzger, sind mit Printanzeigen in den regionalen Tageszeitungen am besten dran.

 

Der ideale Weg ist wohl ein gesunder Mix aus Print-, Online- und Werbeartikel-Werbung. Dennoch sollte bedacht werden, dass Printmedien zunehmend digital ersetzt werden und eine Werbung im Internet kaum noch vernachlässigt werden darf.

 

 

Über die Autorin:

 

Christine Krellner wurde 1966 geboren und war zwölf Jahre lang als Sachgebietsverantwortliche Personal in einem mittelständischen Unternehmen tätig. Seit 1995 betreibt sie ein Back Office und betreut Unternehmensgründungen. Nebenberuflich arbeitet sie als freie Autorin.

 

  •  
  •  

Zurück

publish in twitterbookmark at facebook.com
« Februar 2014 »
S M T W T F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28  
7 gute Gründe warum Sie diese Webseite bald wieder besuchen sollten.

Kostenlose eBooks

Erfolgreiche Unternehmensgründung

Leitfaden NeuFöG

Liste aller Gratis-eBooks 2010


Partnerwebseiten

Gründungs- und Steuerberatung in Zwettl (NÖ)
Gründungs- und Steuerberatung in Zwettl (NÖ)

Nützliche Links

Archiv