Zur Zeit wird gefiltert nach: Gründung: Lexikon
Filter zurücksetzen

Gründerlexikon: Break-Even-Point (Gewinnschwelle)

Der Break-Even-Point – auch Gewinnschwelle genannt – bezeichnet jenen Punkt, an dem Kosten und Erträge gleich hoch sind. Ab diesem Break-Even-Point ist man mit seinem Unternehmen also in der Gewinnzone. Erwirtschaftet man allerdings einen niedrigeren Umsatz, dann macht man Verluste.


[mehr]

Gründerlexikon: Guerilla-Marketing

Den Begriff Guerilla-Marketing prägte der Amerikaner Jay C. Levinson in den 80er-Jahren. Guerilla-Marketing bezeichnet eine Methode, bei der mit ungewöhnlichen Aktionen und geringem Mitteleinsatz eine große Wirkung erzielt werden soll. Laut dieser Definition eignet sich Guerilla-Marketing also besonders für Gründer und Unternehmer mit geringem Werbebudget.


[mehr]

Gründerlexikon: Vorsteuer & Vorsteuerabzug

Die Vorsteuer und vor allem die Möglichkeit des Vorsteuerabzugs ist ein Thema, dass fast alle Unternehmer zu Beginn Ihrer Selbständigkeit beschäftigt. Doch was hat es mit der Vorsteuer auf sich und vor allem: wann sind Sie zu einem Vorsteuerabzug berechtigt?


[mehr]

Gründerlexikon: PR (Public Relations)

Das Wort PR hört und liest man relativ häufig in den Medien. Es ist die Kurzform für den englischen Begriff "Public Relations" und bedeutet übersetzt so etwas wie "Beziehungen zur Öffentlichkeit". Deshalb wird PR oft auch als Öffentlichkeitsarbeit übersetzt.


[mehr]

Gründerlexikon: Doppelte Buchführung

Die doppelte Buchführung - steuerlich auch Betriebsvermögensvergleich genannt - ist wie die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung eine Art der Gewinnermittlung. Bei der doppelten Buchführung werden allerdings im Unterschied zur Einnahmen-Ausgaben-Rechnung nicht nur die Zuflüsse und Abflüsse aufgezeichnet.


[mehr]

Gründerlexikon: Einnahmen-Ausgaben-Rechnung

Die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (E/A-Rechnung) ist eine vereinfachte Art der Gewinnermittlung. Es gilt das so genannte Zufluss-/Abflussprinzip, das heißt, nur diejenigen Einnahmen und Ausgaben werden berücksichtigt, die im jeweiligen Wirtschaftsjahr auch zu Zahlungsflüssen geführt haben.


[mehr]

Gründerlexikon: USP

Der Begriff USP ist eine Abkürzung für Unique Selling Proposition und lässt sich als einzigartiges Verkaufsversprechen übersetzen. Der Begriff USP kommt demnach aus dem Marketing und bezeichnet jenes Leistungsmerkmal, dass das eigene Angebot deutlich vom Wettbewerb abgrenzt.


[mehr]

Gründerlexikon: Marketing

Marketing wird fast immer mit Werbung gleichgesetzt. Dabei beinhaltet Marketing viel mehr als das – auch wenn Werbung natürlich ein wichtiger Bestandteil ist.


[mehr]

Gründerlexikon: Differenzierung

Unter Differenzierung versteht man die Strategie, das eigene Unternehmen im Auge des Verbrauchers von der unmittelbaren Konkurrenz abzuheben. Wenn es um Differenzierung geht, dann haben Unternehmen vielfältige Möglichkeiten – und nicht nur das Drehen an der Preisschraube, auf das es meistens hinausläuft.


[mehr]

Gründerlexikon: Businessplan

Von Businessplänen wird im Zusammenhang mit der Gründung eines Unternehmens viel gesprochen. Viele halten den Businessplan gar als unverzichtbare Voraussetzung für den künftigen unternehmerischen Erfolg. Vor allem auch Banken möchten für eine Finanzierungszusage unbedingt einen Businessplan vorgelegt bekommen.


[mehr]
publish in twitterbookmark at facebook.com
« Juli 2014 »
S M T W T F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
7 gute Gründe warum Sie diese Webseite bald wieder besuchen sollten.

Kostenlose eBooks

Erfolgreiche Unternehmensgründung

Leitfaden NeuFöG

Liste aller Gratis-eBooks 2010


Partnerwebseiten

Gründungs- und Steuerberatung in Zwettl (NÖ)
Gründungs- und Steuerberatung in Zwettl (NÖ)

Nützliche Links

Archiv