CHECKLISTE: Inhalt Businessplan

Viele Existenzgründer fragen sich, was alles in den Businessplan gehört. Aus diesem Grund liste ich heute in Form einer Checkliste alle Inhalte auf, die meiner Meinung nach im Businessplan keinesfalls fehlen sollten.

Doch natürlich hängt der Inhalt des Businessplans sehr stark von der Größe und Komplexität des eigenen (zukünftigen) Unternehmens ab. Doch unabhängig von der Größe des Unternehmens gibt es bestimmte Inhalte, die man in einem guten Businessplan unbedingt wiederfinden sollte:

 

 

„Verpflichtende“ und variable Inhalte in Businessplänen:

  

"Verpflichtende" Inhalte im Businessplan: Keinesfalls fehlen sollten in für externe Adressaten geschriebenen Businessplänen die Executive Summary, das Unternehmensprofil, die Beschreibung des Leistungsangebotes, Erläuterungen zur Branche, zum Markt und zum Wettbewerb, das Marketing und natürlich die Finanzplanung.

 

Variable Inhalte im Businessplan: In umfangreichen Businessplänen für komplexere Unternehmen sollten sich auch die Kapitel Management & Organisation, Beschaffung & Produktion, Chancen & Risiken, ein Umsetzungsplan und ein Anhang im Inhalt des Businessplans wiederfinden.

 

 

Executive Summary

 

  • Kurzdarstellung der Geschäftsidee
  • Kurzdarstellung des Leistungsangebotes
  • Kurzdarstellung des besonderen Kundennutzens
  • Ihre Befähigung zur Führung / Gründung des Unternehmens
  • Umsatzerwartungen in den ersten Jahren
  • Geplantes anfängliches und laufendes Investitionsvolumen
  • Geplanter Bedarf an Fremdmitteln / Krediten / Fördermitteln

 

 

Unternehmensprofil / Unternehmerprofil

 

  • Eckdaten des Unternehmens: Firmenwortlaut, Unternehmensgegenstand, Kontaktdaten, Eigentumsverhältnisse, Unternehmenssitz
  • Darstellung der Geschäftsidee
  • Bereits abgeschlossene Verträge
  • Bereits vorhandene Kundenaufträge
  • Werdegang des Unternehmens bisher (falls es bereits besteht)
  • Formale Angaben zur Person wie Alter und familiäre Situation
  • Ihre fachlichen Qualifikationen
  • Ihre kaufmännischen Qualifikationen
  • Ihre Motivation zur Selbständigkeit
  • Im Falle mangelnder Qualifikationen: Wie wollen Sie diese Lücken schließen?
  • Ziele und Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens
  • Ihre Standortwahl inklusive Begründung

 

 

Leistungsangebot

 

  • Leistungsangebot des Unternehmens im Überblick
  • Unterschiede Ihres Leistungsangebotes zur Konkurrenz
  • Grobbeschreibung der Produktcharakteristika
  • Darstellung des besonderen Kundennutzens
  • Derzeitiger Stand der Entwicklung Ihrer Produkte
  • Schutz der Geschäftsidee wie z.B. gewerbliche Schutzrechte

 

 

Branche, Markt und Wettbewerb

 

  • Benennung der Branche
  • Beschreibung der Charakteristika der Branche: Renditen, Eintrittsbarrieren, Fluktuation, etc. (nur bei nicht alltäglichen Branchen wichtig)
  • Abgrenzung der Zielregion
  • Definition der Hauptzielgruppen
  • Beschreibung der Hauptzielgruppen und Begründung der Zielgruppenwahl
  • Benennung der wichtigsten Konkurrenten
  • Beschreibung der Zielregionen und Hauptzielgruppen Ihrer Konkurrenten
  • Beschreibung der Stärken und Schwächen Ihrer Konkurrenten im Vergleich zu den eigenen Stärken und Schwächen
  • Mögliche Reaktionen der Konkurrenten auf Ihren Markteintritt
  • Marktpotential in der Zielregion bei den genannten Hauptzielgruppen

 

 

Marketing & PR

 

  • Preisgestaltung inklusive Begründung: eigene Kosten, Preise der Konkurrenz, Wert der eigenen Leistungen aus Sicht der Kunden
  • Beschreibung der Preisgestaltungsstrategie: Verrechnung nach Stunden vs. Pauschalpreise, Mengenstaffeln, Rabatte, Skonti, Zahlungsfristen, etc…
  • Beschreibung Ihrer Vertriebskanäle
  • Voraussichtlicher Umsatz je Vertriebskanal
  • Geplante Werbemaßnahmen
  • Geplante Verkaufsförderungsaktionen
  • Geplante PR-Aktionen
  • Absatzziele für die ersten Jahre

 

 

Management & Organisation

 

  • Vorstellung des Management-/Gründerteams
  • Fachliche Fähigkeiten des Management-/Gründerteams
  • Kaufmännische Fähigkeiten des Management-/Gründerteams
  • Lösungen für auftretende Defizite in punkto fachlicher und / oder kaufmännischer Fähigkeiten
  • Aufgabenverteilung innerhalb des Teams
  • Geplanter organisatorischer Aufbau des Unternehmens
  • Geplante Anstellung von Mitarbeitern: welche Mitarbeiter, wann, für welche Aufgabenbereiche?
  • Eventuelle Beschreibung der technischen und sonstigen Büroinfrastruktur
  • Geplante externe Vergabe von Dienstleistungen (z.B. im Bereich Rechnungswesen und Controlling)

 

 

Beschaffung & Produktion

 

  • Verwendete Rohmaterialien: welche und warum, wie teuer, woher, mögliche Bezugsrisiken, Qualitätsrisiken?
  • Benennung wichtiger Lieferanten: Anteile am Einkaufsvolumen, Risikopotential, Benennung alternativer Lieferanten, Lieferverträge, Qualitätssicherungsmaßnahmen?
  • Beschreibung der Produktionsmittel: Produktionsanlagen, Produktionsverfahren, ab wann sind Ersatzinvestitionen zu treffen, zukünftiger Ausbau möglich, wie viele Mitarbeiter sind nötig, Lagerhaltung, Kontroll- und Qualitätssicherungsmaßnahmen?
  • Beschreibung Ihrer Kapazitäten: Produktionskapazitäten, Kapazitätserhöhungen und -verminderungen sind möglich?

 

 

Umsetzungsplan

 

  • Darstellung der Meilensteine Ihres Unternehmens: welche Meilensteine werden voraussichtlich wann erreicht?
  • Eventuell bietet sich eine grafische Darstellung z.B. mittels eines Netzplanes an: wie lange dauert das Projekt, welche Aktivitäten sind besonders wichtig, wo lauern Risiken?

 

 

Chancen & Risiken

 

  • Darstellung der Chancen
  • Treffen Chancen auf eigene Stärken oder auf Schwächen?
  • Darstellung der Risiken innerhalb des Unternehmens
  • Darstellung der Risiken außerhalb des Unternehmens
  • Treffen Risiken auf eigene Stärken oder auf Schwächen?
  • Geplante prophylaktische Vorkehrungs- und Vorsorgemaßnahmen

 

 

Finanzplanung

 

  • Planung des voraussichtlichen Umsatzes
  • Investitions- und Finanzierungsplanung
  • Aufwandsplanung
  • Eventuelle Mindestumsatzberechnung
  • Plan-Gewinn-&-Verlustrechnung
  • Cashflow-Planung bzw. detaillierter Liquiditätsplan
  • Eventuelle Ermittlung des Sicherheitsgrades (Gewinnschwelle bzw. Cashflowschwelle)
  • Eventuell Darstellung einer Plan-Bilanz

 

 

Anhang

 

  • Lebensläufe der Gesellschafter
  • Technische Produktdetails
  • Kostenvoranschläge für geplante Investitionen
  • Ergebnisse von Markttests und von Umfragen
  • Sonstige Tabellen und Grafiken

 

 

Ebenfalls interessant:

 

Gründerlexikon: Businessplan

 

Grundregeln zur Businessplanerstellung

 

 

Kennen Sie schon unser Buch?

 

Hier klicken: Unternehmensgründung in 50 Fragen und Antworten

 

 

 

>>>>>>>>>>>> www.gruendungswissen.at <<<<<<<<<<<<

 

 

  •  
  •  

Zurück

publish in twitterbookmark at facebook.com
« November 2014 »
S M T W T F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
7 gute Gründe warum Sie diese Webseite bald wieder besuchen sollten.

Kostenlose eBooks

Erfolgreiche Unternehmensgründung

Leitfaden NeuFöG

Liste aller Gratis-eBooks 2010


Partnerwebseiten

Gründungs- und Steuerberatung in Zwettl (NÖ)
Gründungs- und Steuerberatung in Zwettl (NÖ)

Nützliche Links

Archiv